Endodontologie

Ziel der Behandlung ist es, den eigenen Zahn des Patienten möglichst lange zu erhalten

Illustration Wurzelbehandlung: Quelle Prodente e.V.

Unter Endodontologie versteht man den Bereich der Zahnheilkunde, bei dem Erkrankungen im Inneren des Zahnes (Pulpa-Dentin-Einheit) sowie des Gewebes um die Wurzelspitze (perikales Gewebe) behandelt werden. Ziel der Behandlung ist es, den eigenen Zahn des Patienten möglichst lange zu erhalten.

Wenn sich das Gewebe im Zahn entzündet - z.B. aufgrund einer fortgeschrittenen Karies - und anschwillt, so entsteht im Laufe der Zeit ein Druck auf den Zahnnerv. Dieser Druck ist leider häufig sehr schmerzhaft.

Um den Entzündungsherd zu beseitigen und damit den Schmerz zu stoppen kann dann eine sog. Wurzelbehandlung erforderlich sein bzw. die einzige Alternative zur Entfernung des Zahnes darstellen.

Das entzündete Gewebe wird aus dem Wurzelkanal entfernt und der Kanal wird anschließend gefüllt. Der Zahn kann dann in der Regel noch über einen längeren Zeitraum erhalten bleiben.

 

Um die Behandlung für Sie möglichst zügig und erfolgreich zu gestalten arbeiten wir mit moderner Zahnmedizinischer Technik:

Die Endodontologie ist technisch aufwendig, da eine präzise Arbeit in einem kleinen Arbeitsgebiet notwendig ist.

Wir sind daher in der Praxis mit einem Operationsmikroskop und Apparaturen zur elektronischen Wurzelkanal-Längenbestimmung ausgestattet. Zudem kommt bei der Endodontologie häufig unser Dental Laser zum Einsatz.

- Wurzelkanalaufbereitung mit der Reciproc - Feile

- Bei Bedarf: Einsatz eines OP-Mikroskopes